Damit reduziert sich der Aufwand für Bearbeitung von Leser:innen-Artikeln auf ein Minumum

Um Inhalte von Vereinen und LeserI:innen weiterhin mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand publizieren zu können, bedarf es neuer Werkzeuge, Wie der DIALOG KI-Web-Editor diesen Workflow unterstützt, erläutert Johann-Dietrich Schaefer im folgenden Interview.

Johann-Dietrich Schaefer

Worin besteht die Herausforderung, wenn Redaktionen Inhalte von externen Lesern oder Vereinen eingereicht bekommen?
Die Inhalte kommen in der Regel unstrukturiert in einer E-Mail oder als Word-Anhang. Die Texte haben vielmals nicht die gewünschte Länge für Print und müssen redigiert und gekürzt werden. Die Bilder hängen an der E-Mail oder werden separat über FTP übertragen und müssen nachträglich im CMS mit dem Artikel verbunden werden.

Sie haben für diesen Use Case einen Editor entwickelt. Welche Unterstützung bietet er bei der Texterstellung?
Der Editor ist nur ein kleiner Teil der Entwicklung. Vielmehr handelt es sich um einen kompletten browserbasierten Workflow zur Unterstützung von externen Content-Lieferanten, die in der Regel keine professionellen Autoren sind. Unsere Web-Applikation unterstützt den Autor im kompletten Entstehungsprozess. Bei der Auswahl des richtigen Ortes, des richtigen Anlasses, der richtigen Länge für seinen Text und beim Upload seiner Fotos. Das Highlight ist die KI-Unterstützung beim Schreiben, die einen wesentlichen Beitrag leistet, damit der Text grammatikalisch und orthographisch korrekt erstellt wird.

Welche Vorteile haben Redaktionen, wenn sie diesen Editor einsetzen?
Der Aufwand Texte zu kürzen, zu korrigieren und zu redigieren reduziert sich auf ein Minimum und spart wertvolle Ressourcen im Verlag, die für die Erstellung eigener Geschichten genutzt werden können.

Wie seiht der Workflow nach Artikelerstellung konkret aus?
Der Content wird direkt zu einem Web-Artikel mit Bild/Bildern und einem definierten Status im CMS. Mit Hilfe einer Recherche werden die Inhalte aufgelistet und werden nach einer kurzen Prüfung durch die Redaktion zur Veröffentlichung freigegeben. Danach erscheint der Inhalt auf der Webseite und wenn gewünscht über die DIALOG Layout-Engine automatisch auf der Print-Seite.

Gibt es schon Anwendungsbeispiele? Welche Erfahrungen wurden gemacht?
Der DIALOG KI-Web-Editor für Leser & Vereine ist bereits im Live-Betrieb bei den Nürnberger Nachrichten und ist ein wichtiger Baustein im redaktionellen Produktionsprozess des Verlags.

Ihr Vortrag auf dem CrossMediaForum lautet „KI-gestützter DIALOG Web-Editor für Leser und Vereine“. Was wird die Kernbotschaft sein?
Um die Vielfalt der gesellschaftlichen Inhalte weiterhin mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand in Tageszeitungsverlagen publizieren zu können, Bedarf es solcher Werkzeuge, die alle Beteiligten optimal unterstützen.

Johann-Dietrich Schaefer ist Leiter Initiative Markt und Technik bei der Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH und Referent auf dem 26. CrossMediaForum am 4. Juli 2024 in München.

Schnell zurück zum CrossMediaForum und zur Anmeldung!

 

Der H&F-Newsletter: Branchentrends, Impulse und unsere Events

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

Veröffentlicht in CrossMediaForum, KI und verschlagwortet mit .